Home

Aktuelles

Das Konzept:
ganzheitlich

Das Leistungspaket:
kundenspezifisch

Firmengeschichte

Mitarbeiter/innen

Kontakt

Impressum/
Datenschutz

Links

Demeter-Zertifikat

Naturata Bio-Zertifikat

Soil and More-Zertifikat

EMAS-Zerfifikat

Bundesagentur für Arbeit-Urkunde

 

 

 

 

 

 

NATURATA Logistik eG
Waltersberg 20
D-97947 Grünsfeld
Telefon +49 (0)9346 92270
Telefax +49 (0)9346 928720
info[at]naturata-logistik.de
www.naturata-logistik.de

Die Naturata-Logistik EG gehört zum Industriepark ob der Tauber:
www.industriepark-tauber.de

Wir beziehen den gesamten Strom für unser Gebäude aus umwelt-freundlichen Quellen wie Wasser-
kraft und Solar über die
LichtBlick SE und die Elektrizitätswerke Schönau:
www.ews-schoenau.de
www.lichtblick.de

EWS Schönau

LichtBlick SE

Die LKWs unseres Fuhrparks gehören ausschließlich der Abgasnorm Euro 6 an.


Besuchen Sie auch folgende Websites:

www.naturata.de

www.holle.ch


Ausbildungsangebote:

Schlüsselübergabe für vierte Halle bei Naturata

Millionenprojekt eingeweiht - Logistikunternehmen hat jetzt rund 10 000 Quadratmeter Lagerfläche

Millionenprojekt eingeweiht: Naturata hat die vierte Halle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Das Logistikunternehmen im Industriepark auf dem Waltersberg verfügt nun über insgesamt rund 10 000 Quadratmeter Lagerfläche. Acht Monate betrug die Bauzeit für das jüngste Projekt, die Kosten beliefen sich auf etwa drei Millionen Euro. Den Betrieb hat der Neubau schon seit geraumer Zeit aufgenommen. Jetzt erfolgte die Schlüsselübergabe. Die Bevölkerung konnte zudem bei einem Sommerfest den Neubau in Augenschein nehmen.

“Von dieser Entwicklung haben wir nicht einmal geträumt”, erklärte Vorstand Reinhold Hollering. 1979 als Genossenschaft gegründet, ist Naturata als Fachlogistiker seit 2003 auf den Naturkostbereich spezialisiert. Damals begann das Unternehmen mit zwölf Mitarbeitern im Industriepark auf dem Waltersberg. Heute sind nach Hollerings Angaben 78 Personen beschäftigt. Zwölf junge Erwachsene werden in verschiedenen Berufen ausgebildet.

Die neue Lagerhalle ist mittlerweile die vierte, die Naturata auf dem Firmengelände errichtet hat. Der Neubau ist rund 2700 Quadratmeter groß. Etwa 3000 Paletten können hier gelagert werden. Alle vier Hallen bieten Platz für insgesamt 10000 Paletten. “Wir haben unsere wirtschaftlichen Ziele erreicht und sogar überschritten”, resümierte Hollering.

“Wir standen vor einer großen Herausforderung”, betonte Jürgen Sauer. Das Vorstandsmitglied räumte ein, dass die Verantwortlichen das Millionenprojekt mit großem Respekt angegangen seien. Umso größer sei jetzt die Erleichterung: “Zeit- und Kostenplanung wurden eingehalten.”

Sauer verwies auf die Firmenphilosophie, die auf Nachhaltigkeit und Werthaltigkeit ausgelegt sei. An diesen Grundwerten habe man sich auch bei dem Projekt orientiert. So sei die Planungsphase bewusst länger als üblich ausgefallen. Das habe sich ausgezahlt. “Weil wir alles genau abgeklärt haben, konnten spätere Änderungen vermieden werden.”

Photovoltaikanlage auf dem Dach
Naturata ist ein Unternehmen, das bestrebt ist, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Das zeigt sich auch beim Hallenneubau. So wird beispielsweise das Dach mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die eine Spitzenleistung von 100 Kilowatt erzeugt. Jürgen Sauer wies auch auf das Biotop auf dem Firmengelände hin. Auf rund 5000 Quadratmetern finden vom Aussterben bedrohte Tiere wie das Rebhuhn Unterschlupf.

Prokuristin Doris Maag lobte die Verantwortlichen dafür, dass sie Mitarbeiter frühzeitig einbezogen haben. “Wir durften aktiv mitarbeiten und unsere Ideen einbringen”. Diese Rücksichtnahme zahlen die Mitarbeiter ihren Angaben zufolge mit zusätzlichem Engagement zurück. Für das Sommerfest habe sich jeder in die Helferliste eingetragen.

Maag bescheinigte dem Vorstand Mut, das Millionenprojekt in Angriff genommen zu haben. In ihren Augen profitieren gerade die Mitarbeiter davon. “Die neue Halle sichert Arbeitsplätze und schafft sogar neue.” Die Gemeinsamkeiten hob Wolfgang Reiner von der Sparkasse Tauberfranken hervor. Finanzinstitut und Logistikunternehmen setzen seinen Angaben zufolge auf “Transparenz, Vertrauen und Qualität”.

Als “Perle im Industriepark” bezeichnete Bürgermeister Joachim Markert die Naturata. Die Einweihung des mittlerweile vierten Gebäudes zeuge von Aufbruchsstimmung und Optimismus. Der Zuwachs an Lagerkapazität sei ein klares Signal für nachhaltigen Geschäftserfolg. Markert machte deutlich, dass die Kommune an Unternehmen wie Naturata großes Interesse habe. Für eine weitere Expansion habe man schon Grundstücke reserviert.

Eberhard Dörr (Dörr GmbH) ließ im Namen der ausführenden Gewerke die Bauphase Revue passieren. Dörr lobte die Auswahl der beteiligten Firmen als vorbildlich. “Alle kommen aus der Region beziehungsweise aus dem Main-Tauber-Kreis.”

Lutz Grössel, Aufsichtsratsvorsitzender der Naturata Köln, pries in seinem Grußwort die Genossenschaft als ideale Organisationsform für eine Gemeinschaft, wie sie die Naturata darstelle. Anne Mutter von Holle baby food verwies auf die langjährige gute Zusammenarbeit. Beide Firmen koordinieren vom Waltersberg aus ihren weltweiten Handel mit Bio-Produkten. Pedro Fernandes, Prokurist der Naturata AG, überreichte einen Baum als Symbol dafür, dass das erfolgreiche Unternehmen weiterhin wachse und gedeihe.

Quelle Mainpost 28.06.2017



zurück